NEWSFRREDOM MEDIAFREEDOM
MUSICFREEDOM PHOTOFREEDOM NEWSFREEDOM VIDEOFREEDOM
MEDIA FREE MAGAZINE
MAGAZINE UP2DATE
MAGAZINE BESTOF
LOG-IN
  HOME
Registrieren
MEDIENSUCHE
Medienbestand:
Medienbereich:
Suche nach:
Exakte Suche?:
 
Datum von:
Datum bis:
 
Zum Verkauf?:
Für Private:
Für Presse:
Für Rundfunk:
MEDIENBEREICHE
MEDIAFREEDOM

MUSICFREEDOM
PHOTOFREEDOM
NEWSFREEDOM
    Newsdatenbank
    Neueste News
    Monats Charts
    View Charts
    Voting Charts

VIDEOFREEDOM
 
30.04.06 Blackmore's Night Prag
HOME: THESHOUTER | Email an User

User Fotos (498) | User Stories (5) | User Videos (1) | User Musicfiles (5)

MEDIAFREEDOM NEWSFREEDOM Newsdatenbank Musik Konzerte Rock

30.04.06 Blackmore's Night Prag



Musik Konzerte Rock THESHOUTER Allgemein
Letzte Story in der Hauptkategorie Nächste Story in der Hauptkategorie Letzte Story in der Unterkategorie Nächste Story in der Unterkategorie Letzte Story dieses Users Nächste Story dieses Users Letzte Story Nächste Story
Um 4 Uhr morgens von der langen Nachtfahrt & einem tollen Konzert heimgekommen,
schaffte ich es nicht, in die Kissen zu kriechen und muss hier was zum
Gig des Meisters und den Seinen posten:

30.04. 2006 Blackmore's Night Prag

Ort des Geschehens war das ehemalige Kino 'Lucerna' im Herzen von Prag.
Angelegt mit Parkettbestuhlung sowie Logenplätzen verbreitete die Optik schon
ein sehr opernhaftes Flair.
Bereits 2 Stunden vor Beginn war der Saal zum Bersten voll die ersten beiden
Reihen wie gewohnt für kostümiertes Volk wie Burgfräulein, Ritter, etc...
reserviert. Es war der Tag an dem der Meister der Gitarre & sein Spielvolk, aka
Ritchie Blackmore & Blackmore's Night ihr Gastspiel geben sollten.

Die Bühne war mit Strohballen und Efeuranken geschmückt,
das Bühnenbild mit bedruckten Transparenten die Burgzinnen
darstellten, sowie einer überdimensionalen Laterne (passend zum
aktuellen Album 'The Village Lantern'), welche über
eine Kette von der Decke hing. Im Hintergrund wurde über Lichteffekte
die Skyline einer mittelalterlichen Stadt simuliert, alles sehr
stimmig und angenehm visualisiert.

Über die Boxen wurden die 'Geyers' lautstark gespielt, jene Band, die
Ritchie Blackmore zur Renaissance Music brachte,
die er adaptierte und mit Rockelementen zum einzigartigen Stil
von 'Blackmore's Night' vervollständigte. Die 'Geyers' waren auch schon
Toursupport von 'Blackmore's Night'.

An diesem Abend sollte es allerdings keine Vorgruppe geben, und das
war auch gut so.

Der Saal tobte und die Zuschauermenge klatschte die Band ein.

Mit 'Cartouche', einem Song von 'Ghost of a Rose', wurde das Set feierlich
eröffnet. Ein sehr konzentrierter Ritchie Blackmore betrat die Bühne und
mit ihm seine bezaubernde Candice Night, beide wirkten auch den
Rest des Abends sehr frisch und spiel- bzw. singfreudig, ein möglicher
Grund ist sicher, das es das letzte Konzert dieser Tour war & die Band
wahrlich gut eingespielt war. (was im Gegensatz dazu bei klassischen Rockbands
nicht unbedingt immer ein positiver Aspekt ist...)

Mit von der Partie waren wie immer die beiden 'Sisters of the Moon' an
den Backing Vocals, sowie 'Bard David' an der Orgel, 'Sir Robert' am Bass,
'Tudor Rose' an der Violine & 'Squire Malcolm' an den Drums.

Von Beginn an war die Stimmung 'euphorisch', was sicher auch am
angereisten 'Fanclub' gelegen ist, der wie immer
Stimmung machte.

Die Band spielte an diesem Abend eine Menge Covers zB.
'Soldier of Fortune', 'Child in Time'
'Diamonds and Rust' sowie 'Streets of London' waren dabei.

Dabei hätten sie gar nicht auf Nummer
sicher gehen müssen und gleich mit Ihren eigenen 'Hits' loslegen
und beim Publikum punkten können.

Nachdem wie gewohnt Ritchie die Setlist zerriss und
spontan Songs auswählte kamen auch bewärte Mitsinghymnen
wie 'Home Again' & 'Fires at midnight', ans Volk.

'Under a Violet Moon', 'Ghost of a Rose' sowie einige
Instrumentals und 2 Songs des aktuellen Albums 'The Village Lantern'
rundeten den Konzert Abend ab.

Alles in Allem ein sehr virtuose Performance,
bei der nicht nur das Gitarrenspiel (sowie
der -sound) des Meisters (an einem Abend kamen 6 Gitarren,
Lauten & die Drehleiher zum Einsatz)
im Vordergrund stand, sondern ebenso
seine Partnerin Candice Night, die ihre Stimme
wie auch ihr Stageacting überzeugend
herüberbrachte. Auch muß man der restlichen Band aufgrund
Ihrer Professionalität und sichtbarem Spaß am
Musizieren ein großes Lob aussprechen.

Die 30 Euro für das Ticket & die vielen
Straßenkilometer waren das Konzert auf jeden Fall wert!

The Shouter




Verfasst am:
01.05.2006

Copyright:
www.shouter.at

Nur für Presse?:
NEIN



Bewertungen: 2 | Gesamtpunkte: 19 | Punkte-Durchschnitt: 9,50

Dieser Bericht wurde bereits Views 2409 mal aufgerufen.
(Platz 41 der Voting Charts)


Bitte zuerst einloggen...

Noch kein mediafreedom User?

Hier gratis Registrierung!

22.05.2006
Von: Newsvision
Bewertung: 9 Punkte
Feedback: Toller Bericht, macht Freude beim lesen und Sehnsucht den Meister zu erleben!!! Trotz vieler Hard Facts bleibt Raum für Phantasie! We want more!!!
lg
05.04.2010
Von: Capreolus
Bewertung: 10 Punkte
Feedback: Ich kann das von dir beschriebene Stimmungsbild nur bestätigen ! Habe Blackmoore`s Night 2003 in Graz gesehen , unvergesslich !!!

Story der Redaktion melden!