NEWSFRREDOM MEDIAFREEDOM
MUSICFREEDOM PHOTOFREEDOM NEWSFREEDOM VIDEOFREEDOM
MEDIA FREE MAGAZINE
MAGAZINE UP2DATE
MAGAZINE BESTOF
LOG-IN
  HOME
Registrieren
MEDIENSUCHE
Medienbestand:
Medienbereich:
Suche nach:
Exakte Suche?:
 
Datum von:
Datum bis:
 
Zum Verkauf?:
Für Private:
Für Presse:
Für Rundfunk:
MEDIENBEREICHE
MEDIAFREEDOM

MUSICFREEDOM
PHOTOFREEDOM
NEWSFREEDOM
    Newsdatenbank
    Neueste News
    Monats Charts
    View Charts
    Voting Charts

VIDEOFREEDOM
 
Illegalen Singvogelfang stoppen und UNESCO zur Streichung aus Kulturerbeliste auffordern!
HOME: Newsvision | Email an User

User Stories (124)

MEDIAFREEDOM NEWSFREEDOM Newsdatenbank Tiere Vögel

Illegalen Singvogelfang stoppen und UNESCO zur Streichung aus Kulturerbeliste auffordern!



Tiere Vögel Newsvision Allgemein
Letzte Story in der Hauptkategorie Nächste Story in der Hauptkategorie Letzte Story in der Unterkategorie Nächste Story in der Unterkategorie Letzte Story dieses Users Nächste Story dieses Users Letzte Story Nächste Story
Laut Homepage des Landes Oberösterreich werden jährlich ca. 2.500 Singvögel im Salzkammergut eingefangen und über den Winter in Käfigen ausgestellt. Wilde Vögel zu fangen und einzusperren ist laut Bundestierschutzgesetz seit 2005 aber unmissverständlich verboten. Trotzdem stellen drei Bezirkshauptmannschaften jedes Jahr ca. 500 Ausnahmebewilligungen für das Fangen und Halten von Stieglitz, Zeisig, Gimpel und Fichtenkreuzschnabel aus, die aber das Tierschutzgesetz nicht aushebeln, wie die BHs selbst feststellen. Warum sie diese dann aber ausstellen, ist juristisch nicht nachvollziehbar.



Und noch ein Skandal: die UNESCO-Kommission hat die Kulturschande Singvogelfang in die Liste der "Immateriellen Kulturerben Österreichs" aufgenommen, obwohl eine der Vorgaben lautet, dass die Tradition "im Einklang mit der österreichischen Gesetzgebung stehen muss"!

Es ist längst überfällig, dass dieses Relikt aus dunklen Zeiten endlich auch in Oberösterreich (nach Salzburg und der Steiermark) der Vergangenheit angehört.

Fordern Sie gemeinsam mit VIER PFOTEN die zuständigen Personen auf, dem Singvogelfang ein Ende zu setzen. Die Protestemail geht an Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer, Tierschutzlandesrat Dr. Hermann Kepplinger, die zuständigen BHs Gmunden, Vöcklabruck, Wels-Land sowie die UNESCO-Kommission.

Jetzt online protestieren!


Verfasst am:
20.10.2010

Copyright:
VP/NV

Nur für Presse?:
NEIN



Bewertungen: 1 | Gesamtpunkte: 10 | Punkte-Durchschnitt: 10,00

Dieser Bericht wurde bereits Views 2405 mal aufgerufen.


Bitte zuerst einloggen...

Noch kein mediafreedom User?

Hier gratis Registrierung!

18.11.2010
Von: mercedesz
Bewertung: 10 Punkte

Story der Redaktion melden!